circle of life

Train-the-Trainer Ausbildung: Religiöse und weltanschauliche Vielfalt leben – gegen Islamfeindlichkeit und antimuslimischen Rassismus

Endlich ist es soweit - wir können allen Interessierten - ob mit Vorerfahrung oder ohne - den lang gewünschten Diversity Train-the-Trainer Workshop zu den Themen Islamfeindlichkeit und antimuslimischen Rassismus, sowie Empowerment der muslimischen Community anbieten.



Arbeitsgericht weist Klage gegen das Land Berlin wegen Diskriminierung durch Neutralitätsgesetz ab

Gemeinsame Presseerklärung vom Antidiskriminierungsnetzwerk des Türkischen Bundes Berlin-Brandenburg (ADNB des TBB) und des Netzwerks gegen Diskriminierung und Islamfeindlichkeit (Inssan e.V.) Das Arbeitsgericht Berlin hat heute die Klage unserer Klientin, einer muslimischen Lehrerin, der aufgrund des Tragens eines Kopftuches die Einstellung in den Schuldienst verweigert wurde, abgewiesen.



Aufruf: „Unterrichten mit Kopftuch – Erfolgsgeschichten aus dem Alltag“

Wir unterstützen und beraten seit einigen Monaten eine Berliner Lehrerin, die für ihr Recht, mit Kopftuch zu unterrichten, kämpft und gegen das Land Berlin klagt.



Pressemitteilung: Zur Klage einer Berliner Lehrerin wegen Diskriminierung durch das Land Berlin

Das Netzwerk gegen Diskriminierung und Islamfeindlichkeit (Inssan e.V.) und das Antidiskriminierungsnetzwerk Berlin des Türkischen Bundes Berlin- Brandenburg e.V. beraten und unterstützen zur Zeit eine Frau, die als Lehrerin wegen des Tragens eines Kopftuches abgelehnt wurde.



Pressemitteilung: Das Netzwerk gegen Diskriminierung und Islamfeindlichkeit begrüßt die wegweisende Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zum Kopftuchverbot

Wir begrüßen das Urteil des Bundesverfassungsgerichts, wonach ein pauschales Kopftuchverbot unzulässig ist. Das Bundesverfassungsgericht hat mit seinem Urteil , in dem es zwei Lehrerinnen aus NRW Recht gab und die bisherige Rechtsprechung zum Kopftuchverbot für Lehrerinnen revidierte, ein wichtiges Signal für Gleichbehandlung und eine diskriminierungsfreie multireligiöse Gesellschaft gesetzt und findet klare Worte gegen die Diskriminierung von Musliminnen und für die Durchsetzung des Grundrechts auf Glaubens- und Religionsfreiheit: „Das Grundrecht auf Glaubens- und Bekenntnisfreiheit (Art. 4 Abs. 1 und 2 GG) gewährleistet auch Lehrkräften in der öffentlichen bekenntnisoffenen Gemeinschaftsschule die Freiheit, einem aus religiösen Gründen als verpflichtend verstandenen Bedeckungsgebot zu genügen.“